Die Phrasendrescher oder „Quo vadis“ Internet?

Berechtigte Kritik, und führt sie auch noch so ein Schattendasein, ist schwierig. Findet oft kaum Gehör und macht unbeliebt.

Aber jüngst erst in einem anderen Forum erlebt, wurde ich hingewiesen auf die Richtigkeit eines Standpunktes, nebst Kritik, dass alleine schon das Vorhandensein mehrerer Sätze den Bundesmichel überfordern könnte.

Leider hat der Kritiker Recht! Das Lesen längerer Texte ist heute nicht mehr Stärke des Bürgers. Zu anstrengend. Zu wenig Bildchen. Facebook und Co bieten die Plattform, welche nur der Nachfrage nachkommmen. Sie zu kritisieren ist falsch. Sie folgen nur den Gesetzen der Wirtschaft. Verkauft wird, was gekauft wird.

Phrasen reichen. Tiefsinniges fehl am Platze. Schnell zum nächsten Thema, mit der Folge, dass sich Überschriftenjunkies für gebildet halten. Auch deshalb laufen einschlägige Foren immer schlechter. Und deshalb finden sich Betroffene in fb-Gruppen ein, welche Hort von Weltenverschwörer sind. Ist aber spektakulärer und unterhaltsamer.

Finden sie sich dann vor einem Familiengericht wieder, oder sollen sie sich mit einem Thema beschäftigen, bleibt die Spucke genau da weg, wo sie angesagt wäre. Und dann geht der Katzenjammer los. Letztlich ist es die Entscheidung eines jeden selbst, sich dem anstrengendem Weg der Bildung und der Differenzierung zu widmen, oder als Phrasendrescher in vierter Reihe wieder zu finden. Nur ist den Letzteren halt auch nicht mehr zu helfen.

So geht es Vielen. Wer nicht nur auf der Orchideen-Seite unterwegs ist oder im Oldtimer-Club – so wie ich – sondern Hilfe sucht, fällt gleichfalls auch darauf rein. Selbst genauso bequem gestrickt, werden Ratschläge in zwei Sätze verpackt, was eigentlich einer Kunst gleichkäme, wären sie nicht so hohl, dass es offenbart, dass der Verfasser zu einem dritten Satz gar nicht erst imstande ist.

Der Ratsuchende merkt es nicht. Oder will es nicht merken. Also bleibt er auf der Strecke. Vielleicht merkt er es dann. Aber dies führt den Nachteil mit sich, dass es zu spät ist. Nicht Einsicht ist der bessere Nachruf, sondern Vorsicht! Die lassen nur noch wenige walten. Wenn man aber ernst genommen werden will, sollte man anders vorgehen.

Aber was rede ich. Die geistig Reichen ziehen sich zurück. Die Luftpumpen regieren die Welt. Die Ergebnisse sind sichtbar. Wer sich wie oben verhält, sollte die Luftpumpen nicht beschimpfen. Er gehört selbst dazu.

So geht es auch der „Väterbewegung“ – weg vom einschlägigen Forum, hin zur Phrase bei fb. Da kann man wenigstens schön beleidigen, dem Reichsbürger-Gequatsche irgendetwas abgewinnen oder dem eigenen Narzissmus mit youtube-Videos frönen, die juristisches Viertelwissen offenbaren. Merkt nur keiner. Deshalb ist es auch nicht so schlimm.

Quo vadis, Internet? Du warst so eine tolle Erfindung und jetzt mutierst Du zu einer Plattform, auf der Schlecht gegen Unfähig die Schwerter teilt. Wenn man Nullen multipliziert, kommt dabei trotzdem immer Null heraus. Abgründe die sich auftun.

Wie mein Opa aber sagte: „Nicht dumm sind die meisten Menschen. Nur denkfaul.“ Das können wir uns jetzt jedenfalls anschauen, in der großen weiten Welt des Internets.

2 Kommentare zu „Die Phrasendrescher oder „Quo vadis“ Internet?

  1. Das ist u.a. eines der Gründe, warum ich Facebook, Twitter und Co von Anfang an gemieden habe, wie die Pest. Der Infogehalt von solchem „Gequietsche“ hat noch nicht mal das Niveau einer geistigen Kellerwohnung, sonder offenbar ist darunter noch eine Menge Wohnraum vorhanden …

    „Idiocrazy“ ist mitten im Gang und der Film leider nicht mehr prophetisch. Da passt unsere ‚Elite‘ aus dem Bildungsabbrecher-Parlament doch bestens dazu. Und das gilt auch auf diese gesamte Fehlgriff-Truppe auf der Regierungsbank!

    Liken

  2. Ergänzend dazu noch Michael Kornowski:

    „Da dürften sich doch alle linksgrünen Parteien, von der Merkelpartei, bis hin zu den grünen Moralterroristen, einen Ast freuen. Der gemeinsame Plan, Deutschland an die Wand zu fahren, trägt endlich dicke Früchte. Die Inflationsrate steigt der Meldung zufolge auf 2% und bei Energie und Kraftstoff auf sagenhaft großartige 4,6%. Unfuckingfassbar! Darauf junckern sich Politiker und Lobbyisten einen Ischias.Warum schreibe ich das großartig? Weil der Wahlmichel genau das bekommt, was er wählt. Und zwar so lange, bis der Point of no Return erreicht ist. Deutschland mutiert dank Energiewende, Asylflut, Eurorettung und Fiskalpolitik der EZB/EU zum Trash-Staat.“

    Quelle: https://conservo.wordpress.com/2019/05/02/kaum-ein-demokratisches-land-wird-so-dumm-und-wahnsinnig-regiert/

    Und das der „Wahlmichel genau das bekommt, was er wählt“ hat u.a. seine Ursachen an immer mehr komplett verblödeten Zweizeilenkreischerinnen, Facebookunterbelichteten etc.pp. Ein Perpetuum Mobile von stupidem Wahlview und dummer Politik.

    Von den Mainstream-Medien möchte ich an dieser Stelle erst gar nicht anfangen! Aber das braucht’s wohl auch nicht: Denn der neue Volksempfänger nennt sich Smartphone & App.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.